Corona Positivmeldungen - Quelle: Robert Koch-Institut, Stand: 29.11.2020

Dithmarschen 602 - Flensburg 317 - Herzogtum Lauenburg 1042 - Kiel 1247 - Lübeck 1202 - Neumünster 453 - Nordfriesland 671 - Ostholstein 596 - Pinneberg 2465 - Plön 324 - Rendsburg-Eckernförde 945 - Schleswig-Flensburg 520 - Segeberg 1625 - Steinburg 438 - Stormarn 1745 - Gesamtsumme: 14192 (+179) - Todesfälle: 249 (+-0)
   

Bild von Hans Rohmann auf PixabayZimmerpflanzen bieten viele gesundheitliche Vorteile:

Sie produzieren Sauerstoff und befeuchten die Raumluft. Einige Arten können sogar Giftstoffe aus der Luft filtern. Allerdings führen bestimmte Zimmerpflanzen bei manchen Menschen zu allergischen Reaktionen wie Schnupfen, juckenden Augen, Husten oder Hautausschlag. Die Auslöser dafür können die Blätter oder der Pflanzensaft sein. Auch ohne Berührung reagieren manche Menschen teils heftig. Bei Verdacht auf eine Allergie sollte unbedingt ein Arzt konsultiert werden.

Gerade beliebte Zimmerpflanzen wie Birkenfeige (Ficus benjamina) und Gummibaum zählen zu den häufigeren Verursachern von allergischen Reaktionen. Die auslösenden Stoffe, die Allergene, befinden sich im Pflanzensaft und gelangen an die Blattoberfläche. Dort verbinden sie sich mit Staub und gelangen in die Raumluft. Das Allergen des Ficus ähnelt dem Latexallergen. Wer solch eine Allergie hat, sollte deshalb besser auf Zimmerpflanzen wie beispielsweise Gummibaum, Christusdorn und Weihnachtsstern verzichten.

Auch auf Schnittblumen reagieren manche Menschen allergisch, insbesondere auf Blumen aus der Familie der Korbblütler. Dazu zählen beispielsweise Astern, Margeriten und Sonnenblumen. Frühblüher wie Hyazinthen, Tulpen und Inka-Lilien können ebenfalls Reaktionen hervorrufen. Das gilt auch für Primeln. Neuere Züchtungen mit der Bezeichnung "Touch me" sollen keine Reizungen auslösen. Durch zu intensives Gießen kann sich in Blumenerde Schimmel bilden, dessen Sporen auch allergische Reaktionen auslösen können. Meist zeigt sich der Befall durch eine weiße Schicht auf der Erde.

Der Befall kann aber auch im Wurzelbereich liegen und somit nicht sichtbar sein. Auch wenn keine Allergie besteht, sollte die verschimmelte Erde umgehend entsorgt werden. Statt Blumenerde kann man eine Hydrokultur anlegen, die Pflanzen wurzeln dann nicht in Erde, sondern in einem Substrat wie Blähton oder Tongranulat. Pflanzen können auch Vorteile für Allergiker haben - insbesondere solche, die einen hohen Wasserverbrauch haben. Durch eine hohe Verdunstung erhöhen sie die Luftfeuchtigkeit im Raum: entlastend für Atemwege und Schleimhäute.

Wichtig ist, Zimmerpflanzen mit großen Blättern zu wählen, damit der Sauerstoffaustausch möglichst groß ist. Diese Gewächse geben über 90 Prozent der mittels Gießwasser aufgenommenen Feuchtigkeit wieder an die Raumluft ab.  Die Blätter sollten regelmäßig von Staub befreit werden.



 

   

Neues aus den Infowelten

Bastelwelt
Vogelfutter selbst gemacht

Winter - eine schwere Jahreszeit für unsere gefiederten Freunde

Vögel haben es immer schwerer in unserer [ ... ]

Weiterlesen...
Gartenwelt
ZIMMERPFLANZEN IM WINTER PFLEGEN

In den Wintermonaten benötigen Zimmerpflanzen besondere Pflege, denn sie bekommen wenig Tageslicht und [ ... ]

Weiterlesen...
Gartenwelt
Wie überwintert man Kübelpflanzen am besten ?

Kübelpflanzen mögen es hell und kühl

Die idealen Überwinterungstemperaturen sind zwischen 5-8°Celsius. [ ... ]

Weiterlesen...
Autowelt
Worauf sollte ich beim Versicherungsvergleich achten?

Das Angebot an Kfz-Versicherungen im Internet ist vielfältig. Hier ein paar Tipps, damit Sie [ ... ]

Weiterlesen...
Gesundheitswelt
Coronavirus Erkältung oder Allergie?

Wie man die Krankheiten unterscheiden kann

Der Frühling ist da und Pollenallergiker leiden wie jedes [ ... ]

Weiterlesen...
Jobwelt
Lohnfortzahlung bei Quarantäne

Bekomme ich weiterhin mein Geld ? Die Antwort lautet Ja.  Sowohl bei der Quarantäne einer Einzelperson als auch bei der Abriegelung einer ganzen Stadt ist der Lohn  für Arbeitnehmer weiterhin gesichert.                                              Das [ ... ]

Weiterlesen...
Gesundheitswelt
Was man zum Coronavirus wissen muss

Viele Meldungen geistern durch die Medien, viel Wahres leider aber auch eine Menge Falschmeldungen, neudeutsch [ ... ]

Weiterlesen...
Gesundheitswelt
Können Zimmerpflanzen krank machen ?

Zimmerpflanzen bieten viele gesundheitliche Vorteile:

Sie produzieren Sauerstoff und befeuchten die Raumluft. [ ... ]

Weiterlesen...
Autowelt
Fahranfänger: Spartipps bei der ersten Autoversicherung

Kniffe wie beim Beitrag gespart werden kann

Führerschein bestanden, das erste Auto steht vor der Tür [ ... ]

Weiterlesen...
Die letzten 10 Beiträge aus den Infowelten...
   
© Infowelten Schleswig-Holstein