Corona Positivmeldungen - Quelle: Uni-Kiel, Stichtag: 14.06.2021

Dithmarschen 1976 - Flensburg 2266 - Herzogtum Lauenburg 5185 - Kiel 5422 - Lübeck 5739 - Neumünster 1823 - Nordfriesland 2754 - Ostholstein 3355 - Pinneberg 10509 - Plön 1357 - Rendsburg-Eckernförde 4094 - Schleswig-Flensburg 2884 - Segeberg 6861 - Steinburg 2356 - Stormarn 7060 - Gesamtsumme: 63641 (+4) - Todesfälle: 1617 (+3) - Aktuell im Krankenhaus: 40 - Aktuell in Beatmung: 19 - Genesende insgesamt: ~ 61500
   

Röhrenkollektor Solarthermie Bild:Pixabay.comNun ist schon wieder Februar 2019. Der Winter gibt gerade sein Bestes und die Heizungen schuften auf Hochtouren für ein behagliches Zuhause. Der Frühling ist bereits näher als die noch verbleibenden Wintertage und viele freuen sich bestimmt schon auf warme Zeiten in Garten und Natur.

Aber halt ist da nicht noch etwas ?

Ja, der nächste Winter kommt bestimmt. In Deutschland gibt es mehr als eine Million Heizkessel, welche die gestzlichen Anforderungen nicht mehr erfüllen und die spätestens in diesem Jahr ausgetauscht werden müssen. Höchste Zeit also, sich schon jetzt um den Austausch zu kümmern.

Um seine Anlage zu erneuern gibt es mannigfaltige Möglichkeiten. Im Rahmen der Nachhaltigkeit sollte man ernsthaft drüber nachdenken, die Sonne an den Heizkosten zu beteiligen. Solarthermie ist das Stichwort dazu.

Die Investition in Sonnenenergie zum Heizen und zur Warmwasserbereitung lohnt sich in jeder Hinsicht, sowohl für die Umwelt als auch den eigenen Geldbeutel. Der versierte Heimwerker kann hier richtig sparen, denn es gibt etliche Systeme zum Selberbauen. Außererdem hat man die Möglichkeit unter bestimmten Voraussetzungen von attraktiven staatlichen Förderungen der Bafa wie auch der Kfw zu profitieren. Dazu später mehr...

Erneuerbare Energie so günstig wie nie

Schlimme Naturkatastrophen, steigende Heizkosten, schwindende Ressourcen: Eigentlich spricht viel für den Einsatz von solarer Energie zur Wärmeerzeugung. Vielen denen das bewusst ist würden sich lieber heute als morgen von ständig steigenden Nebenkostenabrechnungen verabschieden und dabei auch noch etwas für die Umwelt tun. Was beim ersten Anschein vielleicht trotzdem dagegen spricht? Die Investitionskosten für eine solarthermische Anlage sind erst mal hoch, höher als bei einer konventionellen Heizanlage. Wer jetzt schon abblock schaut zu kurz, denn das Invest in eine solche Anlage wirft langfristig gesehen reichlich Zinsen ab und armortisiert sich bereits nach wenigen Jahren.

Alles selbst zahlen ? Nein !

Sparschwein Bild:Pxabay.com

Einfach den Staat an den Kosten beteiligen, denn bei solarthermischen Anlagen zahlt der Staat häufig mit. Und da sollten Sie wirklich nicht nein sagen.

Ein Rechenbeispiel für eine Förderung:

Bei einer Solaranlage zur kombinierten Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung mit 4 förderfähigen Flachkollektoren und insgesamt ca. 10 qm Kollektorfläche schenkt Ihnen Vater Staat ungefährt 2.000 €. Die wichtigsten staatlichen Förderprogramme werden vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bereitgestellt. Um Ihnen die Suche nach Informationen zu erleichtern, haben wir die wichtigsten Daten und Anträge auf den folgenden Seiten für Sie zusammengestellt. Gerne berät Sie auch der Heizungsfachman ihres Vertrauens, sollten Sie noch weitere Fragen zu diesem Thema haben.

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

Im Rahmen des Marktanreizprogrammes fördert der Staat über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) den Ausbau erneuerbarer Energien und die Sanierung des Gebäudebestandes in energetischer Hinsicht. Seit Inkrafttreten der Novelle des Marktanreizprogrammes am 1. April 2015 gelten im Bereich Solarthermie folgende Fördersätze:

Basisförderung

Art der Anlage

Größe

Förderbetrag

Solarkollektoranlage zur ausschließlichen Warmwasserbereitung1

3 bis 10 qm Bruttokollektorfläche

500 €

 

11 bis 40 qm Bruttokollektorfläche

50 € / qm Bruttokollektorfläche

Solarkollektoranlage zur kombinierten Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung, solaren Kälteerzeugung oder Wärmenetzzuführung2

bis 14 qm Bruttokollektorfläche

2.000 €

 

15 bis 40 qm Bruttokollektorfläche

140 € / qm Bruttokollektorfläche

Erweiterung einer bestehenden Solarkollektoranlage um mind. 4 bis zu 40 qm Bruttokollektorfläche

 

50 € / qm zusätzl. Bruttokollektorfläche

Voraussetzungen für den Erhalt der Basisförderung:

  • Gefördert werden nur Maßnahmen im Gebäudebestand, das heißt: Gebäude, in denen zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme der beantragten Anlage seit mehr als zwei Jahren ein anderes Heizungs- oder Kühlsystem installiert ist.

  • 1 Mindestvoraussetzung: Bruttokollektorfläche mind. 3 qm bis max. 40 qm, Pufferspeichervolumen mind. 200 l (beides gilt für alle Kollektortypen)

  • 2 Mindestvoraussetzung Vakuumröhrenkollektoren: Bruttokollektorfläche mind. 7 qm und Pufferspeichervolumen 50 l/qm; Mindestvoraussetzung Flachkollektoren: Bruttokollektorfläche mind. 9 qm und Pufferspeichervolumen 40 l/qm

Innovationsförderung3

Art der Anlage

Größe

Förderbetrag

   

Gebäudebestand

Neubau

Solarkollektoranlage zur ausschließlichen Warmwasserbereitung

20 bis 100 qm Bruttokollektorfläche

100 € / qm Bruttokollektorfläche

75 € / qm Bruttokollektorfläche

Solarkollektoranlage zur kombinierten Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung, solaren Kälteerzeugung oder Wärmenetzzuführung

20 bis 100 qm Bruttokollektorfläche

200 € / qm Bruttokollektorfläche

150 € / qm Bruttokollektorfläche

Solarkollektoranlage zur Wärme- oder Kälteerzeugung (Alternative) = ertragsabhängige Förderung4

20 bis 100 qm Bruttokollektorfläche

0,45 € x jährlicher Kollektorertrag x Anzahl Kollektoren

Voraussetzungen für den Erhalt der Innovationsförderung:

  • 3 Errichtung auf einem Wohngebäude mit mind. 3 Wohneinheiten oder auf einem Nichtwohngebäude mit mind. 500 qm Nutzfläche. Alternativ: Errichtung auf Ein- oder Zweifamilienhäusern mit einem solaren Deckungsgrad von mind. 50 %, in denen der auf die wärmeübertragende Umfassungsfläche bezogene Transmissionswärmeverlust das 0,7-fache des entsprechenden Wertes des jeweiligen Referenzgebäudes nicht überschreitet. Darüber hinaus gelten die gleichen Mindestanforderungen an das Pufferspeichervolumen wie in der Basisförderung.

  • 4 Die ertragsabhängige Förderung kann alternativ zur Innovationsförderung für große Solarkollektoranlagen beantragt werden. Grundlage des jährlichen Kollektorertrages (kWh/a/Kollektor) ist das Datenblatt 2 der Solar-Keymark-Programmregeln (Standort Würzburg, 50 °C).

Weitere Fördermöglichkeiten

Darüber hinaus sind verschiedene Zusatzförderungen möglich, welche ergänzend zur Basis- oder Innovationsförderung gewährt werden und die in den meisten Fällen miteinander kumulierbar sind:

Ein Kombinationsbonus bis zu 500 € je Anlagenkombination ist möglich bei gleichzeitiger Errichtung einer förderfähigen Anlage zur Verfeuerung von fester Biomasse (z. B. Pelletofen mit Wassertasche) oder einer effizienten Wärmepumpe, beim Anschluss der Kollektoranlage an ein Wärmenetz oder bei gleichzeitigem Austausch eines Heizkessels ohne Brennwerttechnik durch einen Öl- oder Gasbrennwertkessel.

Zusätzlich können unter bestimmten Voraussetzungen Fördermittel für die Durchführung von Optimierungsmaßnahmen sowie ein Gebäudeeffizienzbonus beantragt werden - beides gilt jedoch nur für den Gebäudebestand.

Links und Downloads

Eine komplette Förderübersicht für den Bereich solare Wärmeerzeugung inkl. aller Basis-, Innovations- und Zusatzförderungssätze können Sie hier herunterladen. Zudem stellen wir Ihnen eine Liste aller förderfähigen Kollektoren und Solaranlagen zum Download bereit.

Viele weitere Informationen zu den Voraussetzungen und Bedingungen der Förderung, sowie Anträgen und Formularen finden Sie auf der Internetseite des BAFA:
http://www.bafa.de/DE/Energie/Heizen_mit_Erneuerbaren_Energien/Solarthermie/solarthermie_node.html

Dort erhalten Sie außerdem Informationen zum sogenannten "Anreizprogramm Energieeffizienz" (APEE). Dieser Bonus wird gewährt, wenn besonders ineffiziente Altanlagen durch eine moderne Biomasseanlage oder effiziente Wärmepumpe ersetzt werden oder eine bestehende Heizungsanlage (ohne Brennwerttechnik) durch die Einbindung einer heizungsunterstützenden Solarthermieanlage modernisiert wird. Die Bewilligung eines Investitionszuschusses nach dem Marktanreizprogramm ist Voraussetzung für den APEE-Zusatzbonus.

Förderung durch die KfW

Die KfW ist Deutschlands größter Förderer in den Bereichen Klimaschutz und erneuerbare Energien. Über Ihre Hausbank können Sie KfW zinsvergünstigte Darlehen sowie Tilgungszuschüsse beantragen. Details zu den Förderungen im Bereich Erneuerbare Energien finden Sie hier:

Für Privatpersonen

Neubau: https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Neubau/

Bestandsimmobilien: https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Bestandsimmobilien

Für Unternehmen

https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Unternehmen/Energie-Umwelt



 

 

   
   

Neues aus den Infowelten

Gesundheitswelt
Insektenstichen vorbeugen

Stechmücken im Anflug

Längst sind die Zeiten vorbei, in denen uns nur die heimische Stechmücke belästigt [ ... ]

Weiterlesen...
Schon gewusst ?
Schon gewusst... wer der Vogel des Jahres 2021 ist

Vogel des Jahrs 2021 ist das Rotkehlchen. Es hat das Rennen bei der Wahl mit deutlichem Abstand vor Rauchschwalbe [ ... ]

Weiterlesen...
Familienwelt
Vier Tipps zum Sonnenschutz für Kinder

Gut geschützt durch die warmen Tage

Auch im Frühling hat die Sonne viel Kraft. Spielen Kinder an der [ ... ]

Weiterlesen...
Gartenwelt
Flieder schneiden - Aber richtig

Hier gibt es die Infos wie der beliebte Blütenstrauch in voller Pracht erblüht. Soll man einen Flieder [ ... ]

Weiterlesen...
Gesundheitswelt
Zeckenalarm - FSME im Norden weiter auf dem Vormarsch

Die Zeckensaison ist mal wieder voll im Gange. Der heimsche gemeine Holzbock kann für Menschen gefährlich [ ... ]

Weiterlesen...
Gartenwelt
Was man als Hobbygärtner für Bienen tun kann

Ist der Garten bienenfreundlich?

Bienen - aber auch viele andere Insekten - haben es inzwischen schwer. [ ... ]

Weiterlesen...
Haus - und Wohnwelt
Badezimmertrends 2021

Dahin geht die Reise - Abschied von getrennten Räumen

Abgetrennte Räume, das war einmal. Mit offenen [ ... ]

Weiterlesen...
Autowelt
Die beliebtesten Autofarben  - Tipps zur Farbwahl

Welchen Farbton hätten Sie denn gerne ?

Spätestens wenn man sich über alle Dinge im Klaren ist, die [ ... ]

Weiterlesen...
Gartenwelt
Obstbäume - Die Pflege

Um eine reiche Ernte zu erlangen und gesunde Bäume heranzuziehen, bedarf es einiger Aufmerksamkeit und [ ... ]

Weiterlesen...
Gartenwelt
Gartengerätenutzung - Wann ist es erlaubt ?

Grundlage: das Bundesemmisionsschutzgesetz

Im Bundesimmissionsschutzgesetz wird die Zeit der Nachtruhe [ ... ]

Weiterlesen...
Gartenwelt
Obstbäume pflegen - Der Schnitt

Was beim Obstbaumschnitt wichtig ist

Der Part, seine Obstbäume optimal zu schneiden, ist der zeitaufwendigste [ ... ]

Weiterlesen...
Gartenwelt
Ratgeber Obstbaumgarten

Planung - Pflanzung - Pflege

Ein jeder weiss es, Obst ist köstlich und gesund. Die Freude ist immer [ ... ]

Weiterlesen...
Die letzten 10 Beiträge aus den Infowelten...
   
© Infowelten Schleswig-Holstein